Die EPDM Folie kann offen auf dem Dach verlegt und verklebt werden. Materialgarantie 20 Jahre für ElastoTop®.

Extrem dehnbar, UV-beständig, ohne Weichmacher, bitumenverträglich. Länge: frei wählbar von 1 - 61 m (rechteckige Maße in 10 cm Schritten). Breite: 1,52 m.

Die EPDM Folie kann offen auf dem Dach verlegt und verklebt werden. Materialgarantie 20 Jahre für ElastoTop®. Extrem dehnbar, UV-beständig, ohne Weichmacher, bitumenverträglich. Länge: frei... mehr erfahren »
Fenster schließen

Die EPDM Folie kann offen auf dem Dach verlegt und verklebt werden. Materialgarantie 20 Jahre für ElastoTop®.

Extrem dehnbar, UV-beständig, ohne Weichmacher, bitumenverträglich. Länge: frei wählbar von 1 - 61 m (rechteckige Maße in 10 cm Schritten). Breite: 1,52 m.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1,2 mm EPDM Dachfolie ElastoTop® mit Zulassung abP 1,2 mm EPDM Dachfolie ElastoTop® mit Zulassung abP
Offenliegende EPDM Dachbahn für Carports, Garagen, Lagerhallen und anderen Gebäuden, Sanierung Altdächer oder Fundamente. Direkte Verlegung möglich auf Holz (OSB, ESB, MDF, Schalung), alte Bitumenbahnen, Estrich (-Beton), PUR/PIR Dämmung...
€ 12,90 pro m²
1,5 mm PROFI-EPDM Dachfolie ElastoTop® mit Zulassung abP, auch Wohngebäude 1,5 mm PROFI-EPDM Dachfolie ElastoTop® mit...
Offenliegende EPDM Dachbahn für Wohngebäude, Balkone, Terrassen, Carports, Garagen, Lagerhallen und anderen Gebäuden, Sanierung Altdächer oder Fundamente. Direkte Verlegung möglich auf Holz (OSB, ESB, MDF, Schalung), alte Bitumenbahnen,...
€ 16,90 pro m²

Warum sollte eine EPDM Dachfolie auf dem Untergrund verklebt werden?

Lagesicherung: Die EPDM Folie soll ein Dach, eine Terrasse o. ä. dauerhaft abdichten! 

Die Lagesicherung kann durch Verklebung, mechanischer Befestigung oder durch eine ausreichenden Auflast (Kies, Terrassenbeläge, Begrünung, Solaranlagen) erfolgen.

Wir bieten nur die Verklebung an, die viel einfacher in der Ausführung ist. Sie gilt als sicherere und dauerhafte Anwendung als Lagesicherung!

Auf die EPDM Folie wirken Windsog und die Temperaturunterschiede! 

1. Der Schutz gegen Windsog.

Eine Verklebung der EPDM Dachbahn am Rand reicht nicht aus. Durch Wind kann ein Überdruck am Gebäude entstehen, als Druckausgleich entsteht ein Unterdruck auf dem Dach. Der Unterdruck kann die EPDM Bahn hoch saugen.

2. Schutz bei Temperaturschwankungen.

Die Lagesicherung soll eine Wanderung der EPDM-Folie verhindern! Wenn Kunststoffe (auch EPDM) niedrigeren Temperaturen ausgesetzt werden, ziehen sie sich zusammen. Das tritt auch bei einer Auflast auf, daher ist die EPDM Dachbahn bei Auflasten im Randbereich ca. 40-50 cm zu Verkleben. 

Die Lagesicherung erfolgt durch vollflächige Verklebung, der Untergrund muss tragfähig sein!

Welche Kleber gibt es?

1. Flächenkleber (im Nassklebeverfahren und Kontaktklebeverfahren) sichern die EPDM Dachbahn auf dem Untergrund gegen Wind und Temperaturschwankungen.

2. Dicht- und Klebstoffe (Kraftkleber) dichten die Dachbahn am Rand wasserdicht ab.

Wie wird geklebt?

a) Kontaktklebeverfahren

Kleber wird beidseitig auf den Untergrund und der EPDM Dachbahn aufgetragen. Der Kleber muss vollständig trocknen, auf Untergrund und Dachbahn! Der Kleber lüftet i. d. R. innerhalb von 5-30 Minuten ab (ggf. Fingerprobe machen). Frühestens dann kann die Folie verlegt und angedrückt werden! Das Kantaktklebeverfahren wird angewendet, wenn eine Trocknung durch den Untergrund nicht möglich ist, z. B. bei Metall, Beton, lackiertem Holz o. ä.

VORTEIL Kantaktklebeverfahren: Die Dachfolie ist sofort nach dem Andrücken fest am Untergrund! Insbesondere wichtig, wenn Sie eine Mauer hoch kleben möchten (Untergrund muss natürlich beständig gegen Lösungsmittel sein).

Welche Kleber werden eingesetzt? Flächenkleber L (mit Lösungsmittel), Sprühkleber L (mit Lösungsmittel), Flächenkleber W (wasserbasiert).

b) Nassklebeverfahren:

Kleber wird einseitig auf den Untergrund aufgetragen. Die Dachbahn EPDM wird in den nassen Kleber (soll milchig weiß sein) verlegt/geschoben und kann somit in der Lage noch korrigiert werden. Der Kleber muss durch den Untergrund trocknen und ist daher nur auf diffusionsoffenen Untergründen (z.B. Holz) anwendbar. Mit einem Besen sollte man einerseits die Folie andrücken und gleichzeitig eventuelle Falten oder Blasen herausschieben (von der Mitte aus). Der Kleber härtet bis 24 Stunden aus.

VORTEIL Nassklebeverfahren: keine Wartezeit zur Abluft des Klebers. Weniger Kleber durch einseitigen Auftrag.

Welche Kleber werden eingesetzt? Flächenkleber W (wasserbasiert). Der Untergrund und die Dachfolie dürfen feucht sein, da bei dem Kleber das Lösungsmittel Wasser ist!

Verbrauch

Berechnet bei optimalen Bedingungen, daher ratsam den Verbrauch nicht zu knapp zu kalkulieren. 

  • OSB: Einseitig Flächenkleber W (wasserbasiert) 0,15 bis 0,2 Liter je m²
  • Rauspund: Einseitig Flächenkleber W (wasserbasiert) 0,2 bis 0,3 Liter je m²
  • Alu kaschierter PU-Dämmung: Beidseitig Flächenkleber W (wasserb.) 0,3 bis 0,4 Liter je m²
  • Bitumen oder Porenbeton: Beidseitig Flächenkleber W (wasserbasiert) oder Flächenkleber L (mit Lösungsmittel) 0,4 bis 0,6 Liter je m²

Flächenkleber W (wasserbasiert)

Im Nassklebeverfahren und Kontaktklebeverfahren einsetzbar. Wenn Sie z. B. eine Wand hoch kleben müssen, dann im Kontaktklebeverfahren ca. 5-30 Minuten (länger ist unkritisch, wird transparent) vollständig trocknen lassen. EPDM Dachfolie aufbringen und fest andrücken, klebt dann sofort. Wenn der Untergrund beständig gegen Lösemittel ist, beim Kontaktklebeverfahren den Flächenkleber L (mit Lösungsmittel) bevorzugen.

Flächenkleber L (mit Lösungsmittel)

Nur im Kontaktklebeverfahren einsetzbar. Sie müssen z. B. eine Wand hoch kleben, dann im Kontaktklebeverfahren ca. 5-30 Minuten (länger ist unkritisch, wird transparent) vollständig trocknen lassen. Der Sprühkleber hat eine Abluftzeit von 3-5 Minuten. EPDM Dachfolie aufbringen und fest andrücken, klebt dann sofort. 

Bei hohen Temperaturen kann der Kleber sehr schnell trocknen. Abhilfe: Eine zweite Person gießt den Kleber aus oder Sie mischen ca. 10 % Aceton (=Lösemittel) zum Kleber. 

Typische Untergründe: Holz – Beton – Blech – Bitumen – Dämmung aus Mineralwolle oder PUR/PIR.

Untergründe nicht möglich: EPS- und XPS-Dämmungen (Polystyrol, Styropor, Styrodur).

Kraftkleber U (Universalkleber)

Klebt und dichtet zugleich, frei von Lösungsmitteln, härtet durch Luftfeuchtigkeit aus und muss nicht durch den Untergrund trocknen. Der Kraftkleber U-1 kann auf EPDM, Bitumen, Metall, Beton, anderen Kunststoffen (PVC) oder lackiertem Holz angewendet werden. Vollständige Aushärtung nach einigen Stunden bis zu 2 Tagen.